Ich bin 1971 in Berlin geboren und habe Musik/Pädagogik (Violine) studiert. Ich habe lange in Potsdam gelebt und bin 2015 nach Bremen gezogen. Als Musikpädagogin unterrichte ich seit 25 Jahren Schüler aller Altersgruppen (www.cornelia-vogt.de) und bin ausserdem als freiberufliche Musikerin (Violine, Barockvioline, Viola) in verschiedenen Ensembles aktiv.

Zum Hundetraining kam ich durch meinen eigenen Hund Leila. Sie war 3,5 Jahr als sie bei uns einzog. Ein Hund aus dem Tierschutz aus Rumänien. Sie konnte gar nichts ausser Fressen, Auto fahren (auf dem Rücksitz natürlich) und nett gucken und sie hatte vor allem Angst: Männern, schnellen Bewegungen, Menschen mit Krücken, Geräuschen... Ausserdem stellte sich ziemlich schnell heraus, dass sie ein Staubsaugerhund ist, der ALLES frisst was irgenwo rumliegt und auch alle Hasen zum Fressen gern hat...

Ich fing an mich mit Hundetraining intensiv zu beschäftigen und stellte ziemlich schnell fest, dass nicht Leila lernen muss sondern ich! Was will ich eigendlich vom Hund, wie soll unser Zusammenleben aussehen, was stresst mich, was den Hund und wie kann ich unterschiedlichen Bedürfnisse unter einen Hut bringen, wie ist meine Körpersprache, was zeigt mir der Hund mit seiner Körpersprache, bin ich konsequent, stelle ich (aus Hundsicht) sinnvolle Regeln auf und setze sie souverän durch (was bedeutet das eigendlich?) - also: ich musste mein Verhalten permanent reflektieren und kontrollieren. Heute ist Leila ein ruhiger und entspannter Hund der sich an mir orientiert, ich kann Situationen ganz gut einschätzen, den Jagdtrieb haben wir mit Beuteersatzspielen, Impulskontrolle und Rückruf im Griff und ich kann nur sagen: Danke Leila, dass ich so viel lernen durfte!

Es war für mich sehr spannend zu merken, dass Hundetraining immer Menschentraining bedeutet. Das, was ich schon jahrelang pädagogisch mache, nämlich: individuelle Lernschritte stukturieren, Unter- oder Überforderung erkennen, Motivieren, unterschiedliche Bedürfnisse erkennen und berücksichtigen, den Menschen Vertrauen in die eigene Fähigkeiten geben und sie zum Reflektieren der eigenen Verhaltensweisen anleiten, kann (und muss) ich auch im Training mit einem Hund - Halterteam anwenden.

Ich habe eine wertschätzende Grundhaltung und geduldiges Verständnis für alle menschlichen und hundlichen Befindlichkeiten die einem beim Training begegnen, denn Lernen ist immer ein Weg den man gemeinsam beschreitet!

Meine Hundetrainerausbildung habe ich bei "Dogmenti" in Berlin absolviert und bin vom Veterinäramt in Bremen geprüft und als Hundetrainerin zugelassen. Ausserdem fahre ich regelmässig auf Weiterbildungen, mache Praktika und Hospitationen und freue mich, selber auch noch jeden Tag etwas dazu zulernen.